Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Mitteilungen aus dem Rathaus

Autor: Sabine Walter
Artikel vom 17.10.2017

Abbé Thomas in Marienmünster begrüßt

NW Artikel vom 17.10.2017 - Autor Josef Köhne

Foto: Abbé Thomas: Seinen Platz sieht er am Altar und in der Nähe des Herrn. - © Josef Köhne

In großen imaginären Buchstaben stand das „Herzlich willkommen“ am Sonntagmorgen in der Apsis der Abteikirche von Marienmünster. Es kam aus den Herzen der Gottesdienstbesucher und galt Abbé Thomas, der als erster Priester der französischen Communauté Saint-Martin in die ehemalige Benediktinerabtei einzog. Abbé Thomas werden in den nächsten beiden Jahren voraussichtlich zwei weitere Geistliche der in Evron, in der Nähe von Le Mans, beheimateten Priestergemeinschaft folgen.

Die heilige Messe, in der sich „der Neue“ den Katholiken in Marienmünster vorstellte, feierte Pfarrer Ansgar Heckeroth in Konzelebration mit Pastor Ansbert Junk, Pater Helmut Simonowski, Prof. Benjamin Dahlke (Doktorvater von Abbé Thomas) und Diakon Franz Gelhaus.

Mit der Ankunft des Abbé in Marienmünster werde sich im gesamten pastoralen Raum etwas positiv verändern, sagte Pfarrer Heckeroth. Es sei ein kleiner Neustart mit einem neuen geistlichen Zentrum für den nördlichen Raum der Erzdiözese. „Wir werden auf diesem neuen Weg Neues erleben und Neues berichten können.“ Große Hoffnungen verbinde Erzbischof Hans-Josef Becker mit der Ansiedlung der Franzosen. Wirklich neu sei die Verbindung jedoch nicht, so Heckeroth, denn der Schutzheilige des Erzbistums, der hl. Liborius, komme ebenfalls aus Le Mans.

Für den Gesamt-Pfarrgemeinderat hieß Elisabeth Seifert Abbé Thomas mit einem Bild der Abtei willkommen. Die Grüße und guten Wünsche der politischen Gemeinde brachte Bürgermeister Robert Klocke zum Ausdruck. Äußeres Zeichen des herzlichen Empfangs waren die zwölf Fahnenträger, die während der Messfeier am Hochaltar Aufstellung genommen hatten. [...mehr]

Copyright © Neue Westfälische 2017

 

 

 

nach oben