Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Mitteilungen aus dem Rathaus

Autor: Sabine Walter
Artikel vom 29.11.2019

Sänger stellen sich vor

WB Artikel vom 27.11.2019

Bredenborns singende Männer laden am Samstag, 30. November, zum Schnuppertag ein. Von 15 Uhr an stellt sich der Chor in der Gaststätte Müller vor und möchte in diesem Zuge auch neue Sänger gewinnen.

»Wir haben ein Rezept gegen Winterdepressionen«, sagt Josef Ahlemeyer, erster Vorsitzender des Männerchores Bredenborn, mit einem Augenzwinkern. Er und seine Kammeraden laden alle Männer aus Bredenborn und den umliegenden Gemeinden dazu ein, sich dem seit 124 Jahren bestehenden Sängern anzuschließen. Denn laut Ahlemeyer sei erwiesen, dass beim Singen in einer Gemeinschaft Glückshormone freigesetzt und Stresshormone abgebaut werden. Chorgesang trage somit nicht nur zur Bereicherung des dörflichen Lebens bei Festen und Jubiläen bei, sondern fördert auch das Wohlbefinden jedes einzelnen Sängers.

Singen macht das Herz gesund

Das liege nicht zuletzt an einer durch das Proben verbesserten Atmung und der damit einhergehenden besseren Herzleistung, erläutert der Vorsitzende. Außerdem trainierten die musikalische Grundausbildung sowie das Erlernen neuer Texte sowie Lieder das Gehirn und beugten somit bestimmten Altersleiden vor. »Unser Chor ist Wellness-Oase, Musikschule, Fitness-Studio und Spaßbox in einem«, wirbt Josef Ahlemeyer deshalb für den Chorgesang und lädt für den kommenden Samstag zu einem Schnuppertag mit Probesingen in die Gaststätte Müller, Klingelbach 2, nach Bredenborn ein.

Neue Dirigentin

»Wir haben mit Petra Wattenbach eine tolle neue Dirigentin und man kann sich bei Kaffee und Kuchen im netten Gespräch kennenlernen«, wirbt »der Erste unter Gleichen« für seinen Männerchor, der im kommenden Jahr das Jubiläum zum 125-jähriges Bestehen feiern kann. Zustimmung und Unterstützung bekommt er dabei von Klaus Behling, der im vergangenen Jahr als bislang letzter dem Chor beitrat. »Als ich mich im Jahr 2018 nach einer schweren Erkrankung umorientieren und Stress abbauen musste, ist mir der Chor mit seinen zufriedenen Männern eingefallen. Ich habe mich angemeldet und ich habe es keine Sekunde lang bereut«, berichtet Behling von den guten Erfahrungen, die er bislang gemacht hat. Auch er hofft darauf, dass sich beim Schnuppertag möglichst viele neue Sänger vom Chor begeistern lassen.

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

 

 

nach oben